Abstract

Im folgenden Abschnitt wird dargestellt, welche Möglichkeiten bestehen, formelle oder materielle Rechtsverstöße des IQWiG gerichtlich geltend zu machen. Dabei ist zu unterscheiden zwischen Rechtsbehelfen, die sich unmittelbar gegen Arzneimittelbewertungen des IQWiG richten, Möglichkeiten des Rechtsschutzes bei wettbewerbsrechtlich relevanten Meinungsäußerungen von Mitarbeitern des Instituts in der Öffentlichkeit sowie Rechtsschutz gegen die Instrumentalisierung von Veröffentlichungen des IQWiG durch Dritte.