Abstract

Zusammenfassung Der rechtliche Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung legitimiert keine Unterschreitung des medizinischen Standards. Auch die Rechtsprechung zur Arzthaftung sieht in ökonomischen Zwängen keine Erlaubnis zu Verordnungen, die dem “State of the Art“ nicht ensprechen.